Workshops

Digitale Wertschöpfung

Geschäftsfeldentwicklung und vernetzte Produktion

Veranstalter: Hochschule Osnabrück - Institut für Duale Studiengänge in Zusammenarbeit mit dem MEMA-Netzwerk
Veranstaltungsort: Hochschule Osnabrück - Campus Lingen
Kaiserstraße 10c
49809 Lingen/Ems
Anmeldung bei: Institut für Duale Studiengänge
Maik Schmeltzpfenning
0591 / 80098718
m.schmeltzpfenning@hs-osnabrueck.de

Freitag 18.01.2019 9-13 Uhr

Workshop Digitale Wertschöpfung - Geschäftsfeldentwicklung und vernetzte Produktion

Mit diesem kostenlosen Workshop möchten wir regionalen Betrieben einen Raum bieten sich, professionell begleitet durch unsere Workleitung, zu aktuellen Themen und Aufgaben auszutauschen und gegenseitig zu unterstützen.

Nach dem Ansatz des "open engineering" bieten wir Ihnen die Möglichkeit konkrete Aufgabenstellungen aus Ihren Unternehmen gemeinsam mit Vertretern der Hochschule und anderen Unternehmen zu durchdenken. So bekommen Sie neue Impulse und Ideen

Ablauf

Der Workshop baut auf dem Vortrag „Vorbeugende Instandhaltung – Einfache Möglichkeiten für KMU unter Einsatz moderner Technologien“ aus dem Dezember 2018 auf. Durch den integrierten Impulsvortrag ist eine Teilnahme unabhängig vom Vortrag möglich.

1. Impulsvortrag: „Ihr Einstiegskit in die digitale Produktion“
Unser Referent, Andreas Paschke, beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Digitalisierung in der Produktion und ist neben seiner Funktion als Leiter des MES Competence & Solution Center der msg treorbis GmbH aus Lingen auch Hochschuldozent am Institut für Duale Studiengänge. Er ist Mitglied in vielen Gremien und Arbeitskreisen, die sich mit der Vision „Industrie 4.0“ beschäftigen. In seiner gewohnt praxisnahen Vortragsweise führt er in das Thema ein und stellt kurz und anschaulich die Grundlagen der Digitalen Produktion vor.

2. Open Engineering zu den Vorteilen einer digital vernetzten Fertigung
Nachdem Herr Paschke den „Raum der Möglichkeiten“, der sich für jedes beteiligte Unternehmen ergibt, mit seinem Impulsvortrag aufgespannt hat, füllen die Teilnehmer diesen entlang der Bedarfe Ihre Unternehmen mit Inhalt. Gestützt durch geeignete Ideenfindungsmethoden und die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit im Open Engineering Prozess, erarbeiten die Teilnehmer gemeinsam die Hemmnisse und den Nutzen der digitalen Fertigung für ihre Betriebe.

Unsere Zielstellung:

ist es, für Ihr Unternehmen möglichst viele Ideen für die technisch und wirtschaftlich sinnvolle Erhebung und Nutzung Ihrer Produktions- oder Produktdaten zu entwickeln.

Ihre Zielstellung:

sollte es sein, durch den Perspektivwechsel beim Wissensaustausch mit den anderen Unternehmen, auch für Ihr Unternehmen wieder einen unverstellten Blick auf die Chancen der Digitalisierung für Ihre Fertigung und Geschäftsfeldentwicklung zu bekommen.

Rahmen:

Die sehr intensive, kooperative Arbeit erfordert einen kleinen Rahmen! Die Teilnehmerzahl ist daher auf acht Personen von max. vier Unternehmen begrenzt. Bei erhöhter Nachfrage werden weitere Workshops angeboten.

Workshopleitung:



Dipl. Ing. Maik Schmeltzpfenning

Projektingenieur im Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkt
ID3AS zur angewandten Sensortechnologie

Hochschule Osnabrück – Campus Lingen
Fakultät Management, Kultur und Technik
Institut für Duale Studiengänge

Myriam Erath

Projektingenieurin im Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkt (B.Eng.)
ID3AS zur angewandten Sensortechnologie

Hochschule Osnabrück – Campus Lingen
Fakultät Management, Kultur und Technik
Institut für Duale Studiengänge